#Mein Plan

 

Mein Motto für die Kandidatur lautet: „#wir #zusammen“, weil ich der Überzeugung bin, dass wir zusammen viel mehr für unsere Stadt erreichen können. Mit mir an der Spitze der Verwaltung können wir all die Probleme aufgreifen, die uns Bürger wirklich bewegen. Da ich parteilos bin, handle ich nicht im Interesse einer Partei oder einer Wählergemeinschaft, sondern nur im Interesse der Bürgerschaft. Punkt.

#Bildung - Grundstein der Zukunft

Schulen und Bildung

Wer sich unsere Schulen genauer anschaut, stellt fest, dass manche sehr trist und trostlos wirken. Einigen sieht man ihr Alter an. Die Schule sollte ein Ort sein, an dem Kinder sich wohlfühlen. Mit Hilfe von Eltern-Kind-Gruppen und in Kooperation mit örtlichen Behindertenwerkstätten kann man das Gesamtbild der Schulen, ganz besonders der Grundschulen, künstlerisch gestalten und als positiven Nebeneffekt würde man den Kindern ein "Wir- und Gemeinschaftsgefühl" vermitteln. In Zusammenarbeit von ortsansässigen Unternehmen und Schulen können Praktika besser organisiert werden, um den Schülern die Berufswelt näher zu bringen und die Idee von einem Wunschberuf zu entwickeln. Das schaffen wir nur durch praxisorientierte Abläufe zwischen Schulen, Unternehmen und Schülern. Workshop-Angebote, um die Welt der Kinder zu erweitern und bunter zu gestalten, werden auch außerhalb der Ferien angeboten. Es ist wichtig, die in den Schulen und Berufsschulen eingesetzten Mittel der Zeit anzupassen, um somit den Schülerinnen und Schülern eine vernünftige Ausbildung zu ermöglichen und ihnen die Rahmenbedingungen zu geben, die sie brauchen, um sich zukunftsorientiert zu entwickeln.


#Wirtschaft - Großstadt Iserlohn

Unsere Wirtschaft

Wir müssen mittel- bis langfristig den Status einer Großstadt mit über einhunderttausend Einwohnern als Ziel anstreben, um die finanziellen Vorteile abzugreifen. Dies schaffen wir nur, indem wir die Stadt sowohl für bereits ansässige als auch neue Betriebe und Bürger attraktiver machen. Wir müssen mit den Einnahmen der Stadt verantwortungsvoller umgehen. Solide Finanzen sind überlebensnotwendig - diese erzielen wir nur durch eine stabile und starke Wirtschaft. Ein Nothaushalt muss unter allen Umständen verhindert werden, um nicht die Entscheidungshoheit über Iserlohn zu verlieren. StartUps müssen gefördert werden, indem wir die Gründer gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung in ihrem Vorhaben unterstützen. Eine gesunde Wirtschaft schafft sichere Arbeitsplätze und Einnahmen, die unsere Stadt mehr als dringend braucht. In vielen deutschen Städten haben sich sogenannte Wirtschaftskümmerer etabliert und sich als förderlich für das wirtschaftliche Wachstum einer Stadt erwiesen. Genau diese Vermittler, die die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Stadtverwaltung, als eine Art Bindeglied, anstreben, werde ich als Bürgermeister einsetzen. Dadurch werden Prozesse, Anträge und Behördengänge jeglicher Art, sowohl für Groß- als auch für Kleinunternehmer, schneller und lösungsorientierter abgeschlossen.


#Familie und Beruf - Das Zusammenspiel

Familie, Freizeit und Beruf

Ich weiß selber nur zu gut, wie wichtig es ist, für das familiäre und private Gleichgewicht ein perfektes Zusammenspiel zwischen Familie, Freizeit und Beruf zu ermöglichen. Deshalb werde ich mich dafür einsetzen, das Arbeitnehmerrechte in Betrieben eingehalten werden, damit das Leben vor, während und nach der Arbeit nicht dem Zusammenhalt mit der Familie und Freunden im Weg steht.

Aus meinem Bekannten- und Freundeskreis weiß ich, dass viele Iserlohner eine Arbeit ausüben, die nicht mal im Ansatz ihrer Qualifikation oder ihrem Traumberuf entspricht, da es mangels Fort- und Weiterbildung keine Möglichkeit gab, ein besseres Angebot zu bekommen. Deshalb werde ich genau an diesem Punkt ansetzen und in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Arbeitgebern, Programme entwickeln und fördern, die die Qualität und Qualifikationen der Mitarbeiter - im Sinne des Arbeitnehmers, aber auch des Arbeitgebers – optimieren. Am Ende gewinnen beide Seiten, denn Menschen, die glücklich sind mit dem, was sie machen, sind erfolgreicher und engagierter. 


#Digital - Für die Zukunft aufgestellt

Internet für alle

Unsere Stadt muss dringend digital angepasst werden. Wir müssen das digitale Netzwerk sowohl für unsere Bürgerinnen und Bürger als auch für Besucher unserer Stadt ausbauen. Ich werde mich dafür einsetzen, dass das Netzwerk so erweitert wird, dass in allen Verkehrsmitteln der Stadt und an allen Knotenpunkten der einzelnen Stadtteile kostenloses WLAN verfügbar ist, um überall an der digitalen Welt teilhaben zu können.

Waldstadt Iserlohn – Die App

Als Bürgermeister werde ich eine App entwickeln, die jedem Bürger die Möglichkeit bietet, sich wie durch eine digitale Zeitung, ein Bild davon zu machen, was gerade in der Stadt los ist. Ein "Infopoint", um sich über aktuelle Events und Neuigkeiten, aber auch über Baustellen und weitere Veränderungen zu informieren. Immer aktuell, intuitiv bedienbar und übersichtlich, damit jeder mit wenigen Klicks die Möglichkeit hat, die für ihn passenden Informationen zu filtern.


#Zusammen - Von Jung bis Alt

Wohnraum schaffen

Wir benötigen in Iserlohn verstärkt bezahlbare, zentrumsnahe Wohnangebote. Daher werde ich als Bürgermeister schnellstmöglich für innerstädtische Bauruinen und freistehende Grundstücke Bebauungspläne erstellen lassen. Solche Ereignisse wie letztes Jahr an der Oberen Mühle dürfen und werden sich nicht wiederholen. Wo Wohnraum entstehen kann, soll es auch geschehen, und zwar bezahlbar für Jung und Alt. Jeder Bürger hat das Recht, sein Leben in den eigenen vier Wänden zu verbringen und so das Leben zu genießen. In der Iserlohner App wird es auch eine tagesaktuelle Plattform mit geplanten Bauprojekten geben, damit jeder, jederzeit informiert ist.

Demografischer Wandel

Wir werden und wollen gemeinsam älter werden. Der Anteil der älteren Menschen an der Bevölkerung steigt auch bei uns in Iserlohn immer weiter. Da Seniorinnen und Senioren meist andere Bedürfnisse als junge Menschen haben, heißt es hier zum Wohle aller Vorkehrungen zu treffen. Wir müssen sowohl kulturelle als auch soziale Angebote an alle Altersgruppen anpassen. Die Seniorinnen und Senioren müssen Plätze und Orte haben, an denen sie sich treffen und austauschen können. Die Seniorenkino-Reihe im Filmpalast Iserlohn zeigt durch die hohen Besucherzahlen immer wieder, dass die ältere Generation gerne und oft Aktionen bzw. Veranstaltungen besucht, wenn ein entsprechendes Angebot besteht. Deshalb brauchen wir ein ganzjähriges Eventkonzept, das auf die Bedürfnisse aller Altersgruppen eingeht. Dieses Konzept wird im Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern entwickelt werden.

Kulturen verbinden

Ich selbst habe viele Freunde und Bekannte verschiedenster Glaubensrichtungen und es ist immer wieder eine Freude sich kulturell auszutauschen. Jeder lernt vom anderen. Als Bürgermeister der Stadt Iserlohn werde ich sowohl die muslimische Gemeinde, sowie die anderer Glaubensrichtungen unterstützen. Mein Wunsch ist es, die Vielfalt und Schönheit sämtlicher Kulturen zu nutzen, um ein erfüllendes Miteinander zu gewährleisten. Wer sich an die Kermes der DiTIB Moschee in der Bergwerkstraße erinnert, wird mir zustimmen, dass in Iserlohn die Menschen sehr wohl und gerne miteinander und füreinander da sind und zusammen Freude am Leben haben können. Wir sollten Events organisieren, um so die verschiedenen Kulturen zu verbinden und einzigartige Erlebnisse für alle zu schaffen. 

Jugendzentren

Ich werde den Ausbau und die Modernisierung von Jugendzentren anstreben, damit die Jugendlichen die Möglichkeit haben, sich nachmittags gemeinschaftlich zu treffen und auszutauschen und eigenverantwortlich ihre Freizeit zu gestalten. Das Angebot wird sehr vielfältig sein. Ob E-Sport, Brettspiele, Musik, die digitalen Medien, Unterstützung bei Hausaufgaben oder Fremdsprachen-AGs, alles soll angeboten werden, was beispielsweise in einem selbst verwalteten Jugend Café denkbar ist. Hierbei und bei Sportaktivitäten können die jungen Menschen gemeinschaftlich ihre Kreativität ausleben und sich so sozial-kompetent weiterentwickeln. Die Jugendlichen sind unsere Zukunft, wir sind für ihr Wohl verantwortlich und müssen ihnen Gelegenheiten geben, ihre Potenziale zu entfalten. Unsere Stadt ist darauf angewiesen, dass sich die Heranwachsenden und Jugendlichen in Iserlohn wohl, geachtet und beachtet fühlen, denn nur so bleiben sie in dieser Stadt und halten die Gesellschaft lebendig. 

Seniorentreff– mehr als nur ein Treffpunkt

Ich werde einen Seniorentreff gründen, in dem ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger die Möglichkeit haben, sich mit anderen auszutauschen oder zusammen etwas zu unternehmen. Ich stelle mir vor, dass es Workshops und Aktionen geben wird, wo jeder mit Themen wie "Digitale Welt" vertraut gemacht wird, aber auch Ausflüge oder Wanderungen kostenlos wahrnehmen kann. Der Seniorentreff wird ganzjährig mit bezahlten, wie auch ehrenamtlichen Mitarbeiter besetzt werden.


#Gemeinsam - Das Leben in der Stadt

Ein Ort für jeden Anlass

Unsere Stadt verdient eine moderne, vorzeigbare Halle, welche mit Events jeglicher Art der Stadt Leben einhaucht. Ein Ort, an dem sowohl das jährliche Schützenfest stattfinden kann, als auch bekannte Künstler die Möglichkeit haben, die Iserlohnerinnen und Iserlohner sowie Menschen aus anderen Ortschaften zu unterhalten. Seitdem die Parkhalle geschlossen und abgerissen wurde, ist eine große Lücke entstanden, welche es zu füllen gilt. Daher muss sorgfältig geprüft werden, wo eine neue Mehrzweckhalle in Iserlohn platziert werden kann, um die Möglichkeiten zu bieten, welche wir als eine so große Stadt ohne einen solchen Veranstaltungsort nicht haben. In Kommunikation mit den Anwohnern und allen Beteiligten, wie Veranstalter, Kulturbüro u.a. werde ich zeitnah ein Konzept entwickeln, um exakt eine solche Halle aufzubauen, damit in Iserlohn auch größere Veranstaltungen durchgeführt werden können.

Nachtleben

Ich werde mich für eine Wiederbelebung unserer Club- und Musikszene einsetzen, wie sie vor Jahren schon in Iserlohn vorhanden war. Wir brauchen wieder Leben in der Stadt, tagsüber und am Abend. Es kann nicht sein, dass Jugendliche und mittlerweile auch ältere Menschen abends nur noch zwei Möglichkeiten sehen: Zuhause zu bleiben oder die Stadt zu verlassen, um "unter Leute" zu kommen, Spaß zu haben und sich zu amüsieren. Die Zeiten als Loft, Fässchen oder Apfelbaum noch standen und man am Wochenende Freunde getroffen hat, müssen wieder zum Leben erweckt werden. Die Iserlohnerinnen und Iserlohner sollen wieder Spaß in ihrer Stadt haben.


#Transparenz - Einblick für alle

Blick hinter die Kulissen

Die Bürgerschaft hat das Recht zu erfahren, was hinter verschlossenen Türen in Politik und Verwaltung passiert. So etwas wie die „Abfindungsaffäre“ darf und wird es unter meiner Führung nicht geben! Bei Entscheidungen dieser Art wird eine offene und transparente Kommunikation der Weg sein, damit alle Beteiligten keine Situation wie die des letzten Jahres erleben.

Die Menschen in der Verwaltung

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserer Verwaltung machen einen wirklich guten Job und leisten sehr viel für unsere Stadt und unser Wohl - ihre Leistung darf nicht durch eigennützige, nicht nachvollziehbare Entscheidungen Einzelner geschmälert werden. Positionen in der Verwaltung müssen nach Qualifikation und nicht nach Parteizugehörigkeit besetzt werden. Die Politik und die Verwaltung müssen enger denn je zusammenarbeiten und im Sinne der Bürgerschaft handeln. Mehr Miteinander statt Gegeneinander! Des Weiteren werde ich mich dafür einsetzen, dass die Bürger live per Stream den Sitzungen des Rates beiwohnen können. Nichts wird vertuscht und unter den Teppich gekehrt. Unter meiner Führung haben wir nichts zu verbergen. 


#Iserlohn - Lebensqualität und Sicherheit

Sauberkeit und Sicherheit

Das Gesamtbild der Innenstadt ist oft durch Müll jeglicher Art verunstaltet. Auch in anderen Stadtteilen, selbst im Volksgarten in Letmathe oder am Seilersee, ist mir aufgefallen, wie viel Müll herumliegt und dort unbeachtet liegen bleibt. Ich werde mehr Möglichkeiten schaffen, damit solch eine Art der Verschmutzung in unserer schönen Stadt nicht mehr stattfindet. Auch die Sicherheit in unserer Stadt ist für mich ein sehr wichtiger Punkt. Die Menschen haben mittlerweile ein Gefühl der Unsicherheit und der Angst auf unseren Straßen. Das wird von mir nicht weiter so akzeptiert und hingenommen. Die Bürgerinnen und Bürger sollen sich sicher fühlen. Deshalb werde ich die Iserlohner Polizei, das Ordnungsamt und private Sicherheitsfirmen zu Gesprächen einladen, um Optimierungen der Stadtsicherheit zu erarbeiten. Die Menschen sollen sich, egal wann und wo, in unserer Stadt aufhalten können, ohne Angst zu haben.

Ein Ort für jeden

Wir brauchen, vor allem an Plätzen, wo Seniorinnen und Senioren leben und sich aufhalten, verbesserte Straßen- und Wegbeleuchtungen. Des Weiteren ist der Mangel an Sitzmöglichkeiten an vielen Orten in unseren Stadtteilen erkennbar. Auch dort werde ich durch neue Sitzgelegenheiten Abhilfe schaffen, damit Menschen die Möglichkeit haben, ein Buch zu lesen oder einfach mal die Ruhe zu genießen. Wir müssen einen Status erreichen, bei dem weder die Wünsche noch die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen, Jugendlichen oder Senioren vergessen werden. Iserlohn soll für jeden lebenswert sein!

Citymanager

Es muss ein Flächenkonzept entwickelt werden, das im Umfeld der Bürgerinnen und Bürger gewährleistet, dass man Orte, die fast täglich angelaufen werden, wie z.B. Kitas, Apotheken, Supermärkte, Friseure..., ohne große Wege und Fahrten auf sich zu nehmen, erreichen kann. Das funktioniert sehr gut, wie bereits andere Städte gezeigt haben, mit einem City-Manager, der genau auf diese Wünsche und Vorgaben eingeht. In Absprache mit Verwaltung und Wirtschaft, Stadtmarketing und Behörden, muss gezielt die kontinuierliche Gewinnung von neuen Mietern und die Steigerung der Attraktivität des Angebots optimiert werden - sowohl für die Stadt als Ganzes als auch für jeden einzelnen Stadtteil. Leerstände sind ein sehr schlechtes Zeichen und davon hat Iserlohn aktuell mehr als genug.


#Umwelt - Nachhaltiger handeln

Unsere Umwelt

Immer wieder, wenn ich durch den Iserlohner Stadtwald spaziere, blutet mir das Herz, wenn ich mir heruntergekommene Plätze wie den Rupenteich anschaue oder sehe, wie ganze Waldstücke gerodet wurden, ohne durch neue Bepflanzung aufgefüllt zu werden, um das Gleichgewicht der so wichtigen Ressource Natur aufrechtzuerhalten. Hier sehe ich unsere Pflicht, dem entgegenzuwirken. Unsere Natur muss mit Respekt behandelt werden. Wir müssen nachhaltiger leben und so gut es geht unsere Natur schützen.

Die Digitalisierung der Verwaltung und ihrer Prozesse, ist eine riesige Chance, um Papier und Geld zu sparen. Die Lösung heißt: digitaler Zugang mit Hilfe einer kostenlosen Iserlohner App für viele bürokratischen Angelegenheiten, die der Bürgerschaft Zeit und Geld spart und gleichzeitig der Umwelt zugutekommt. Für diejenigen unter den Bürgerinnen und Bürgern, die trotz Digitalisierung einen Ansprechpartner benötigen oder wünschen, stehen die Mitarbeiter im Rathaus selbstverständlich weiterhin zur Verfügung.


#Bewegung - Von A nach B

Unsere Straßen und Gehwege

Durch besser koordinierte Baustellenplanung, innerhalb und außerhalb der Stadt, können auch der Verkehr optimiert und somit Staus vermieden werden. Es kann nicht sein, dass an mehreren Stellen gleichzeitig Baustellen entstehen, die den Verkehrsfluss zum Stocken bringen und Gefahren für Autofahrer und Passanten schaffen, während aber nur an einer Baustelle gearbeitet wird. Wir haben lange genug Gelder für unnötige Investitionen und falsche Entscheidungen verbrannt. Stattdessen muss in den Ausbau unserer Straßen und Gehwege investiert werden. Es ist nicht tragbar, dass Menschen mit gesundheitlichen/körperlichen Beeinträchtigungen oder einer Behinderung sich auf beschädigten Bürgersteigen vorwärts quälen oder Kinder Angst haben müssen, unsere Radwege zu benutzen. Selbst eine Fahrt mit dem Auto, wie zum Beispiel im Bereich der Läger, erweist sich immer wieder als eine Achterbahnfahrt. Solche Straßenzustände sind nicht nur unzumutbar, sondern auch extrem gefährlich. Das Sichbewegen auf unseren städtischen Straßen muss wieder sicherer werden.

Das Fahrrad

Das modernste Verkehrsmittel ist heutzutage das Fahrrad, denn Radeln entlastet den Straßenverkehr, ist gut für die Umwelt und für die Gesundheit. Aktuell macht Fahrradfahren in Iserlohn wenig Spaß, da die Radwege sehr schlecht bzw. gar nicht ausgebaut sind, was der Grund ist, wieso viele, trotz kurzer Strecken, weiterhin ins Auto steigen, um zur Arbeit oder zur Schule zu kommen. Dem will ich entgegenwirken, indem ich für den Ausbau eines sicheren und attraktiven Radwegenetzes sorge.


#Vereine - Säule der Gesellschaft

Unsere Vereine

In Iserlohn gibt es eine Vielzahl an Vereinen, sei es Sport-, Kleingärtner- oder Modelleisenbahnverein. Für alle gilt dasselbe: ihre Mitglieder teilen gemeinsame Interessen und haben Spaß an dem was sie tun. All diese Gemeinschaften sind eine Säule unserer Gesellschaft und werden meine volle Unterstützung bekommen. Eine Vereinsmitgliedschaft ist mehr als ein Hobby - sie ist ein Ruhepol, um dem Stress im Alltag zu entfliehen und einen Ausgleich in seiner Freizeit zu haben. Ich werde die Vereine unterstützen, indem ich bei Events, Treffen oder Turnieren alle notwendigen, bürokratischen Prozesse, beispielsweise mit Hilfe der Iserlohner App, bei Anmeldungen und Anträgen deutlich vereinfache.